Schwellerrost

Hier dreht sich alles um unseren Liebling auf vier Rädern.

Moderatoren: Guido, Frank

Antworten
Boris
Harter Kern
Beiträge: 290
Registriert: Do 19. Mai 2005, 17:28
Wohnort: Bielefeld

Schwellerrost

Beitrag von Boris » Fr 18. Feb 2011, 21:47

Hallöchen zusammen,

wie ich schon an anderer Stelle schrieb, hat bei mir die rote Pest auch zugeschlagen - der Beifahrer-Schweller hat 2 Handteller große Flecke... :)/ :)/
Naja, im stillen habe ich ja schon damit gerechnet, daß sowas irgendwann mal passieren könnte. Aber wenn es doch soweit ist, ist es schon ein kleiner Schock. :cry:

Ich war jetzt schon in 3 Werkstätten gewesen - und es ist echt pferdammt (kein Tippfehler) schwierig, eine Antwort zu bekommen, wo man denn preislich liegen würde..
Roststelle #1 ist direkt hinten am Kotflügel und #2 fast auf Höhe des Türgriffs. Es bröselt nichts, noch sind Löcher zu sehen. Da es aber die Schweller sind, würde das der TÜV niemals übersehen - und der ist im Mai fällig. Somit steh ich mit dem Rücken zur Wand.

Ich war jetzt bei zwei "freien Werkstätten" und beide wollten mir keinen Kostenvoranschlag geben, da sie nicht in die Schweller gucken könnten und somit erst sagen können, was da arbeitstechnisch auf die und finanziell auf mich zukommen würde, wenn sie den Dosenöffner schon angesetzt haben. Vllt. ist es eine ehrliche Antwort, vllt. auch nur die Hoffnung, daß ich verzweifelt bin und denen einen Freibrief geben würde.
Der zweite jedoch meinte (Bernd Niemeier in Bielefeld, Brackwede) schlussendlich, daß er die Arbeit ablehnen würde, da er definitiv so viel vom Schweller abflexen müsste (er sprach jetzt nur vom den Aussenblechen), daß der Wagen auf die Richtbank müsste.
Er hatte mich dann auch an eine entsprechende Bude verwiesen, die wohl auch für Porsche arbeiten würde.
Dort werde ich auch mal hinfahren und vllt. können die mir was sagen.

Dann habe ich noch eine Laden auf dem Schirm, der LKW umbaut, Karrossiearbeiten durchführt und Oldtimer rettet. Da werde ich mal in den nächsten ein bis zwei Wochen vorbei fahren und schauen, ob die mir was sagen können.

Jetzt aber zum bisherigen Höhepunkt der Aktion. MAZDA Prange, Bielefeld.
Man kann über die "Freundlichen" sagen was man will und man hört auch gemischtes, aber diesmal scheint Prange ernsthaft zu punkten!
Da fahre ich heute auf gut Glück vor und erwische den Ulrich Prange. Kurz gewartet und schon schaut er sich den Kleinen an.

Nach einem lockeren Gespräch, bischen Fachsimpelei, plaudern au dem Nähkästchen folgendes Ergebnis:
In Hilter ist ja der Hauptsitz von Prange. Dort in der Nähe haben die wohl einen befreundeten Karosseriebauer mit Richtbank und, und, und.
Den letzten NB haben sie mit löchrigem Schweller für unter 600,-- € "geheilt". In meinem Fall könnte ich vlt. sogar noch günstiger wegkommen, weil es nicht so schlimm ausschaut... Aber auch Prange weiss erst, wie schlimm es ist, wenn der Schweller offen liegt.
Habe dann noch ein paar Macken im Lack gefunden, die ich dann in einem Rutsch mitmachen lassen würde
Kommentar Prange: "Jo, kriegen wir hin. Ist kein Thema. Ach ja, der Lack müste auch mal wieder poliert werden..."
Ich: "Ja, im Frühjahr lasse ich den für 90,-- € polieren."
Er "Was? 90,-- €? Das können Sie bei uns billiger haben!"

Bisheriges Fazit:
Es hört sich in den Foren irgendwie immer so einfach an. "Rost am Schweller? Joa, geh mal zu einer Werkstatt. Nimm 400 € mit und alles ist gut." Aber wenn man selber davon betroffen ist, und man einfach keine Kostenvoranschläge bekommt, fängt man an, sich übelste Horroszenarien auszumalen. Ich habe schon mit rd. 1000 € gerechnet und grübelte ebenfalls schon darüber nach, den NB zu verkaufen und in einen neuen NC zu investieren (ein oder zwei Jahre alt).

Somit ist Prange bis jetzt mein Favorit, bei dem ich dann alles in einem Rutsch machen lassen würde.
Ich halte Euch auf dem Laufenden, falls es Euch interessieren sollte.

Benutzeravatar
Silvia
Touren-Fee
Beiträge: 765
Registriert: Mo 22. Sep 2003, 11:16
Wohnort: Paderborn

Re: Schwellerrost

Beitrag von Silvia » Fr 18. Feb 2011, 22:06

Hallo Boris,

na Dein Kleiner bekommt ja wohl wirklich eine rundum Kur. Er wird sicherlich auf der 1. Mai Eröffnungstour mit in erster Reiher stehen und glänzen. Scheint ja wirklich nach Glück im Unglück.

Meinen Kleinen hatte ich auch wieder in der WErkstatt, er ging mir immer beim Verlangsamen der Geschwindigkeit und dollem Abbremsen aus. Ist schon eine ganz komische Sache gewesen. Vor allem, es passierte nur, wenn er warm gefahren war.
Hatte ihn bei Mazda Vollmari, dort wurde alles gecheckt und richtig eingestellt hier und da was gereinigt und schon läuft er wieder wie der geölte Blitz. Leider konnte ich die Beulengeschichte am Kotflügel noch nicht beheben lassen. Habe gehört, dass EON so häßliche Briefe verschickt und ich habe meinen noch nicht.

Zur Saisoneröffnungstour ist es aber erledigt. Dann zeigt sich mein MXchen auch wieder im alten "neuen" Glanz.

Bald dürfte mal wieder die Sonne scheinen, damit wir uns häufiger Treffen. Einmal bin ich in diesem Jahr schon "oben ohne" aber mit Schal und Jacke gefahren. War ein tolles Vergnügen.

Bis bald mal wieder,
Silvia

Benutzeravatar
Andreas
Hochwagenfahrer
Beiträge: 435
Registriert: Di 10. Aug 2004, 20:36
Wohnort: Rietberg-Neuenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Schwellerrost

Beitrag von Andreas » Di 22. Feb 2011, 11:03

Moin Boris!

Ja bitte halt mich bzw. uns mal auf dem Laufenden!
Ich hab ja das gleiche Problem...
Ich denke ernsthaft drüber nach nix mehr zu investieren, da es mit neuem Dach etc. irgendwann unwirtschaftlich wird. :cry:
Tüv ist noch bis 07/12 also genug Zeit ein paar Taler an die Seite zu legen für was neues.

Ich drück die Daumen das es bei Dir finanziell im Rahmen bleibt!
MX-5, ein Glücks-Hormon auf vier Rädern!

Benutzeravatar
UliB
Harter Kern
Beiträge: 514
Registriert: Do 18. Feb 2010, 18:34
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Schwellerrost

Beitrag von UliB » Di 22. Feb 2011, 17:22

Hallo an alle Geschädigten!
Auch mein MX5 hatte Rost an beiden Schwellern.
Habe von Carsten die Nummer der Firma Berger in Lippstadt bekommen.
Der Vater ist Karosseriebau-Meister, der Sohn Lackierer-Meister.
Beide haben echt saubere Arbeit geleistet und für kleines Geld auch noch zusätzlich die Alus aufbereitet.
Bin super zufrieden.

Gruß Uli
Es kommt anders, wenn man denkt!

Boris
Harter Kern
Beiträge: 290
Registriert: Do 19. Mai 2005, 17:28
Wohnort: Bielefeld

Re: Schwellerrost

Beitrag von Boris » Mi 2. Mär 2011, 13:39

Hallöle,

hier mal das nächste "Update" von mir:

Als ich den Rost gesehen habe, waren es nur 2 "Flecke" gewesen. Jetzt, nach rd. 3 Wochen, sieht der Schweller teilweise wie ein Streuselkuchen aus. Pusteln, wohin man schaut. Es wird also in einem unheimlichen Tempo immer schlimmer.

Gestern war ich erneut bei Prange, die einfach mit der Aussage punkten, daß der Schweller max. 600 € kosten würde. Somit kann es sein, daß dann Prange die volle Summe anrechnet, jedoch habe ich die "Sicherheit", daß ich nicht einen Anruf kriege und die dann plötzlich 800,-- € verlangen. Da ist mein Vertrauen in Mazda Prange doch höher, als in eine Schrauberbude. Kann allerdings auch nur ein Vorurteil sein.
Ausserdem findet mal einen Schrauber, der eine Richtbank in der Ecke stehen hat.


Was werde ich jetzt alles machen lassen:

- Schweller Beifahrerseite
- Delle & Kratzer Beifahrertür lackieren
- Scheibenrahmen neu lackieren
- Reifen umstecken und einlagern

Ok, Reifenwechsel steht so oder so an, somit zählt es nicht wirklich.
Den Scheibenrahmen lasse ich jetzt in einem Rutsch mitmachen, wenn der Lacker eh die Farbe anrühren muss. 2 Steinschläge, die jetzt langsam blühen, sollten doch langsam gemacht werden.

Gestern habe ich alles mit Prange besprochen und habe schon einen Kostenrahmen genannt bekommen. Im Laufe des heutigen Tages klären wir den Termin für die Aktion ab, entweder KW 12 oder 13 - und vllt. kann mir Prange noch ein paar Euronen entgegen kommen.
Jedenfalls reisst mir dieser Mist ein böses Loch in's Budget - ein fetter Urlaub wird wohl leider nicht mehr drin sein.

Ich werde weiterhin hier meinen Kummerkasten weiterführen, bis die ganze Sache durchgestanden ist.

Benutzeravatar
seetaucher
Stammtisch-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Do 27. Aug 2009, 12:07
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Schwellerrost

Beitrag von seetaucher » Mi 21. Aug 2013, 14:33

Hallo MXler aus meiner "alten Heimat" !

Auch mich bzw. meinen NBFL "unplugged", Bj. 2004 hat es jetzt auch erwischt.

Nach dem TÜV, zum Glück hatte ich nen guten "Schrauber" hier in Mönchengladbach--- "der carstyler", hat man mir nahegelgt, die hinteren Schweller beidseitig reparieren zu lassen.

Mein "Schrauber" Ralf Persch vom carstyler wird das im Oktober erledigen.... Kostenpunkt ca. 600 - 650 Euro.

Ich habe mir den "carstyler" letzte Woche zum ersten Mal angeschaut und gleich Vertrauen gewonnen.

Nun hoffe ich wieder auf einen "gesunden, kleinen Schwarzen" !

Euer seetaucher ( Ralf )
Es grüsst euch der seetaucher - Ralf aus Elsen

hartischwarz
Barchetta-Winker
Beiträge: 3
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 13:55

Re: Schwellerrost

Beitrag von hartischwarz » Di 29. Jul 2014, 06:45

Hallo zusammen,

wir haben jetzt auch unseren kleinen Familienfuhrpark um einen NBFL Bj. 2002 erweitert und sind total begeistert von dem "Schätzchen"...

Allerdings werden wir von den paar typischen Macken auch nicht verschont! Nachdem das mit den "ausgeleierten" Verschlüssen des Verdecks halbwegs ohne Austausch derselben gemacht wurde, haben wir jetzt noch das allseits bekannte "Schweller Rost"-Problem auf beiden Seiten.

Auf einer Seite etwas mehr als auf der anderen. Damit wir von unserem "Schätzchen" hoffentlich noch lang, lang etwas haben, hier meine Frage: Wer kennt sich hier in OWL mit diesem Problem beim MX 5 aus und kann uns eine nachhaltige Lösung mit anschließender Konservierung zu einem akzeptablen Kurs bieten? Wir kommen aus Herford und wollen aus logistischen Gründen den Kleinen nicht nach Köln-Pulheim(Dirk Weistroff) oder noch weiter weg für diese Arbeiten bringen.
Nachdem man in den einschlägigen Foren schon so viele "Horror"-Geschichten und -Fotos gelesen bzw. gesehen hat und zum Teil horrende Zahlen für diese Arbeiten im Netz kursieren, stelle ich nun hier diese Frage im "Heimat-Forum".

Wer kann uns helfen oder wer kennt eine gute Adresse hier in der Gegend?

Wir freuen uns auf Eure Tipps und Unterstützung!

Im Voraus schon einmal Vielen Dank für ein ausgiebiges Feedback und den "Megatipp"!

Bis bald Euer hartischwarz

hartischwarz
Barchetta-Winker
Beiträge: 3
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 13:55

Re: Schwellerrost

Beitrag von hartischwarz » Mo 8. Sep 2014, 05:24

Hallo zusammen,

ich warte immer noch auf eine Rückmeldung meiner obigen Frage nach einer guten Adresse zur Schweller Reparatur und anschließender Konservierung in OWL? Bitte um Eure Mithilfe! s.o.

MfG

hartischwarz

Benutzeravatar
UliB
Harter Kern
Beiträge: 514
Registriert: Do 18. Feb 2010, 18:34
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Schwellerrost

Beitrag von UliB » Mo 8. Sep 2014, 07:31

Hallo Hartischwarz,

weiter oben in diesem Thema hatte ich gute Erfahrungen mit der Firma Matthias Berger in Lippstadt bekannt gegeben.
Wenn Du möchtest, kann ich Dir per PN Adresse und Telefonnummer geben.

Gruß Uli
Es kommt anders, wenn man denkt!

Benutzeravatar
UliB
Harter Kern
Beiträge: 514
Registriert: Do 18. Feb 2010, 18:34
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Schwellerrost

Beitrag von UliB » So 23. Nov 2014, 08:08

Hallo Hartischwarz!

Und wir warten immer noch auf eine Rückmeldung von Dir,
ob der Schwellerrost beseitigt ist.
Da Du seit Anfang September nicht mehr eingeloggt warst,
ist Deine Frage wahrscheinlich eine Luftnummer.

Forum finden - Registrieren - Fragen stellen - Infos abgreifen - und tschüss!!

Super!!!
Es kommt anders, wenn man denkt!

hartischwarz
Barchetta-Winker
Beiträge: 3
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 13:55

Re: Schwellerrost

Beitrag von hartischwarz » So 23. Nov 2014, 14:34

Danke noch einmal für die "zahlreichen" Antworten und die "große" Unterstützung, auch ohne, dass ich noch einmal nachgehakt hatte, zu einem Thema, dass anscheinend bei MX5 aus OWL nicht vorkommt und anscheinend für die meisten uninteressant zu sein scheint???!!! Ausgenommen Deine Antwort Uli, danke dafür noch einmal! Adresse von Deinem Tipp hatte ich auch ohne PN an Dich herausbekommen! Lippstadt kam aber leider aus logistischen Gründen nicht in Frage! Bin nach langem Hin- und Herr doch wieder beim Freundlichen in Bünde gelandet! Wollte es unbedingt noch vor dem Wintereinbruch durchgezogen haben, da das Schätzchen leider durchgefahren werden muss... Beifahrerseite war schon ziemlich marode und die braune Pest hatte hier schon richtig zugeschlagen, was man aber erst nach dem Heraustrennen des Schwellers erkennen konnte. Fahrerseite wurde auch gemacht, war aber Gottseidank nicht ganz so schlimm! Beide Seiten wurden lackiert und mit Fett befüllt und versiegelt! Jetzt ist alles ok! Schauen wir mal, wie das in 1 - 2 Jahren so aussieht. Gekostet hat der ganze Spaß knapp € 1000,- inkl. Märchensteuer, die jährige Kontrolle soll dann € 40,- kosten. So, ich hoffe, dass ich nun Auskunft genug erteilt habe und Ulli nichts für ungut, die Unterstützung durch Forum war mehr als dürftig...

Antworten